Grabschmuck

Trauerhalle in Schmachtendorf

Trauerhalle

Die Zeit zwischen Tod und Bestattung ist eine kostbare, nicht mehr wiederkehrende Zeit. Für die Angehörigen ist es die Zeit, in der sie von dem Menschen, den sie verloren haben, Abschied nehmen können. Vielen Angehörigen ist das ein Bedürfnis. Sei es, dass sie nach intensivmedizinischer Behandlung dem Verstorbenen noch einmal ohne Apparate und Schläuche nahe sein wollen oder sei es dass sie vor der offiziellen Trauerfeier mit ihrer Angehörigen noch einmal alleine sein möchten. Es kann trösten, jemanden friedlich zu sehen, der bis zu seinem Tod kämpfen musste.

Es kann gut tun, dem Verstorbenen noch etwas zu sagen, was mir auf der Seele liegt. Vielleicht möchten Sie dem oder der Verstorbenen auch noch etwas mit auf die Reise geben: Einen Brief, ein Bild, ein Erinnerungsstück. Und schließlich kann eine letzte Begegnung am offenen Sarg eine Hilfe sein zu begreifen, dass dieser Mensch nun tot ist. Vielleicht gab es zu einer solchen letzten Begegnung im Krankenhaus oder Pflegeheim keine Gelegenheit. Auch bei Unfällen oder plötzlich eintretendem Tod ist eine Verabschiedung in der Regel nicht erfolgt.

In unserer Trauerhalle haben Sie die Möglichkeit zu letzten Begegnungen mit dem Menschen, den Sie verabschieden müssen. Zu den Öffnungszeiten des Friedhofs kann der Friedhofsgärtner Ihnen die Kapelle und damit den Zugang zu den Kammern, in denen die Verstorbenen aufgebahrt sind, aufschließen. Wir laden Sie ein, diese unwiederbringliche Möglichkeit zu nutzen, wenn Sie das Bedürfnis danach haben.